From imperfection must come beauty.

Was wir tun

Das gesamte Ebano Team hat es sich zur Aufgabe gemacht das Leben schöner und einfacher zu gestalten. Täglich gehen wir mit Dingen um, deren Nutzung nicht ergonomisch, gar umständlich ist, oder welche vielleicht zweckmäßig, aber einfach nicht schön sind, deren Nutzung keine Freude bereitet. Wir finden, das muss nicht sein! ​

Produktdesign

Wir gestalten Produkte um, integrieren neue Funktionen, verbessern das Design und erleichtern die Nutzung - einfach, zweckmäßig und intelligent.

Lifestyle

Wir bringen Freude und Anmut in den Gebrauch alltäglicher Gegenstände, sei es beim Sport, in der Küche oder im Büro. Wir integrieren Stil im täglichen Leben.

Accessoires

Wir suchen die Schönheit und setzen Akzente, um diese in den Focus zu rücken, denn am Ende machen Kleinigkeiten das Besondere aus.

Projekte

Im Moment arbeiten wir mit Hochdruck an einem spannenden Projekt. Was es ist, bleibt aber noch geheim.

Über uns

Die Ebano Design GmbH ist aus einer einfachen Idee geboren. Wir, Bianca Triulzi, Vertriebsleiterin in einem Softwareunternehmen und Thomas Traub, Software-Architekt im selben Unternehmen, sind beim Kaffee auf eine Idee gekommen und aus der Idee ist eine Skizze geworden. Nach 6 Monaten wurde das erste Patent angemeldet und so ist die Ebano Design GmbH 2018 entstanden.

Bianca Triulzi

Ich bin seit 1989 in der IT-Branche tätig. Ich war Software-Entwicklerin und Beraterin, habe große IT-Projekte in Industriekonzernen geleitet und bin so in die Kundenverantwortung und zum Vertrieb gekommen. Vertrieb bedeutet kreative Lösungen zu entwickeln. Ich bin es gewohnt die Wünsche und Erfordernisse meiner Kunden zu erkennen und Lösungen für deren Anforderungen zu finden.

Thomas Traub

In meiner Ausbildung zum Techniker sowie während meines Studiums zum Informatiker hat es mich stets begeistert komplexe Zusammenhänge einfach und strukturiert darzustellen. Seit 2006 bin ich als Software-Architekt tätig und erschaffe mit Logik und Kreativität neue verständliche Systeme. Dabei habe ich gelernt auch umzudenken und aus anderen Perspektiven auf die Dinge zu blicken.